Stürmische Zeiten

Wenn es im Sommer heiß und schwül ist, muss man mit Gewittern rechnen. Oft heißt es für die Tennisspieler „nur“ Land unter.

Mit so einem Gewitter, das durch Eichstätt am 30. Juli zog, rechnet man nicht und erlebt man zum Glück nicht jeden Sommer. Starke Windböen, Platzregen, Hagel so groß wie Golfbälle… Die Folgen des Unwetters auf der Anlage? Umgestürzte Schiedsrichterstühle und Bänke, abgerissene Windschutzplanen, verwüstete Tennisplätze und durch Hagel beschädigte Hallen-Außenfasade.
Vielen Dank für die vielen Helfer, die sofort mit Aufräumarbeiten begonnen haben und einen sofortigen Spielbetrieb ermöglicht haben!!!

Anmelden